Hier möchten Ihnen die Collie- & Sheltie-Friends

ein paar Gedanken an die Hand geben falls Sie erst überlegen sich einen Collie oder Sheltie anzuschaffen.

 

Allgemeine Überlegungen vor der Anschaffung eines Hundes:

Man sollte sich von vorn herein darüber im Klaren sein, dass Hundehaltung nicht nur Sonnenseiten beinhaltet.

Es ist schön, wenn man von Fremden angesprochen wird, was für einen schönen Hund man besitzt und wie gut dieser erzogen ist.

Es macht Spaß im Sommer ausgiebige Spaziergänge mit dem Hund zu unternehmen, aber was ist im Winter? Was ist, wenn es regnet? Auch dann muss der Hund ausreichend Bewegung haben. Auch über die Schattenseiten der Hundehaltung sollte man sich vor dem Kauf Gedanken machen.

Sie müssen sich darüber Gedanken machen, dass Sie eine Menge Zeit und Geduld in die Erziehung eines Hundes stecken müssen. Auch die Ernährung und die Unterbringung des Hundes bedarf reichlicher Überlegung.

Ein Hund wird im Laufe seines Lebens sicherlich auch einmal krank, dann müssen Sie wissen, wo der nächste Tierarzt ist und dass dies immer mit irgendwelchen Kosten verbunden ist.

Umgekehrt kann es aber auch sein, dass Sie z.B. einmal krank werden, wohin dann mit dem Hund, wer würde ihn für eine gewisse Zeit nehmen?

Reisen Sie gerne in ferne Länder, ist es möglich, den Hund dorthin mitzunehmen oder bei Bekannten während der Ferienzeit unterzubringen?

Wenn Sie ein eigenes Haus mit Garten besitzen, ist der auch eingezäunt oder kann der Hund evtl. auf die Straße laufen?

Machen Sie sich vorab einmal Gedanken darüber, ob Sie bereit sind, die Kosten für hundegerechte Ernährung, für den Tierarzt, Steuer, Versicherung, Zubehör wie Näpfe, Leinen, Bürsten etc. zu übernehmen.

Möchten Sie wirklich für einen Zeitraum von evtl. 15 Jahren tagein, tagaus, Jahr für Jahr morgens, mittags und abends mit Ihrem Hund Gassi gehen und zusätzlich noch einen ausgedehnten Spaziergang egal bei welchem Wetter unternehmen?

Sind Sie bereit in Kauf zu nehmen, dass der Hund, zumindest in den Wintermonaten eine Menge Dreck mit in die Wohnung bringt?

Auch wenn Sheltie und Collie recht pflegeleicht sind, das Bürsten einmal die Woche reicht normalerweise aus, verlieren sie zur Zeit des Haarwechsels doch oft büschelweise Fell. Hundehaare auf Teppichen und Kleidern sind dann meist die Regel und sicherlich nicht jedermanns Sache.

Sie sollten sich allerdings auch darüber im Klaren sein, dass lange Hundehaare wesentlich einfacher zu entfernen sind als kurze Hundehaare, da lange Haare auf der Oberfläche aufliegen, während kurze Haare wie Nadeln irgendwo stecken bleiben.

Für die Hausfrau bedeutet ein Hund also eine gewisse Mehrbelastung. Klären Sie auch vorher ab, ob Vermieter und Mitbewohner nichts gegen Hundehaltung einzuwenden haben.

Halten Sie deshalb vor dem Kauf einen Familienrat ab, und nur wenn alle Für und Wider offen besprochen wurden und jeder bereit ist, sein Scherflein beizutragen, sollten Sie sich auf das Abenteuer einen Hund in Ihre Familie aufzunehmen, einlassen, denn nur dann bedeutet der Hund keine Belastung für Sie.

 

 

Diese Seite ist noch in Bearbeitung . . .

Besuchen Sie uns wieder !

 

 Home